Motor starten nach der Winterpause

Das Forum für allgemeine Themen

Moderatoren: Steve, Volker

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Fliegerferdi
User
User
Beiträge: 40
Registriert: 30. Apr 2023 20:29
Alter: 59

Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Fliegerferdi »

Guten Morgen liebe Gemeinde!

Da sich bei mir die Winterpause langsam dem Ende neigt wollte ich einmal wissen wie Ihr es handhabt, nach langer Standzeit (vier Monate auf dem Bockständer), den Motor wieder in Betrieb zu nehmen.
Ich hatte vorher eine BMW mit einem Kickstarter. Da habe ich nach langer Standzeit, ohne eingeschalteter Zündung, ca. 15 – 20 Mal durchgetreten bevor ich sie dann gestartet habe um sicher zu sein dass die Laufflächen einen Ölfilm hatten. Das funktioniert ja bei der GSX ja nun nicht mehr.
Stellt das ein Problem da oder steckt der Motor das weg. Kann man eventuell mit einem Trick den Anlasser einige Sekunden drehen lassen, dass ein Öldruck aufgebaut wird ohne das sie gleich anspringt, oder sind meine Sorgen diesbezüglich unbegründet?
Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Viele Grüße, Ferdi
Wenn man in den vergangenen Jahren gesehen hat wie weit Menschen gehen würden nur um weiterhin in Kaffees zu sitzen oder in Restaurants zu essen, begreift man erst wie abhängig sie von einem System sind, das ihnen vormacht wirklich frei zu sein. ;)
Benutzeravatar

Gunman
MotoGP WebTipp Champion
MotoGP WebTipp Champion
Beiträge: 2070
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: südlich von Marzipan City
Alter: 60

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Gunman »

Moin,

wenn das Öl relativ frisch ist sollte es auch so kein Problem sein, mir ist bisher noch nie etwas aufgefallen, die Öldruckleuchte ging immer sofort aus. Wenn Du zur Gewissensberuhigung sie doch durchdrehen willst, ziehe den Anschlußstecker der Einspritzpumpe am Tank ab.
Ohne Zündung den Motor mit laufender Einspritzung durchzudrehen ist meines Erachtens kontraproduktiv, da der unverbrannte Sprit sich an den Zylinderwänden absetzt und dort den Schmierfilm verdünnt.
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!

Michael90
User
User
Beiträge: 118
Registriert: 25. Jul 2023 17:49

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Michael90 »

Nach "nur" 4 Monaten würde ich ganz normal starten, und anfangs mal ein paar Minuten im Standgas laufen lassen bis sich das Öl wieder überall gleichmäßig verteilt, das sollte gar kein Problem sein.
Ich laß meine Maschinen auch über den Winter alle ca. 6 Wochen mal kurz laufen, da merk ich dann auch gleich ob ich eine Batterie mal ans Erhaltungsladegerät klemmen muss...
Benutzeravatar

Themenstarter
Fliegerferdi
User
User
Beiträge: 40
Registriert: 30. Apr 2023 20:29
Alter: 59

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Fliegerferdi »

Ich bin's wieder...

Danke für Eure Antworten. Wenn es nach vier Monaten kein Problem ist dann werde ich sie normal starten und sie "gefühlsmäßig" im Leerlauf warmlaufen lassen bevor ich dann im Anschluss den ersten Ausritt antrete.
Ich wünsche Euch einen unfallfreien und schönen Start in die neue Saison.

Grüße aus Berlin, Ferdi
Wenn man in den vergangenen Jahren gesehen hat wie weit Menschen gehen würden nur um weiterhin in Kaffees zu sitzen oder in Restaurants zu essen, begreift man erst wie abhängig sie von einem System sind, das ihnen vormacht wirklich frei zu sein. ;)
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5694
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: GSX 1400 K3 & BKing K8
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Steve »

Wichtig vor dem ersten Start nach der Winterpause ist vor allem, das die Batterie vorher vollständig aufgeladen wurde.
Teilentladene Batterie und etwas georgel bis der Spritz wieder da ankommt wo er ankommen soll kann eine Batterie schon etwas stressen.

Ansonsten lasse ich meine Bikes den Winter über ruhen (da wird auch nicht zwischendurch gestartet oder so).
Nach der Winterpause die Batterie voll laden und dann wird gestartet, fertig.

PS: Vor der Winterpause erfolgt die letzte Tankfüllung vor der Fahrt in die Garage immer mit Super-Plus oder vergleichbares mit hoher Oktanzahl.
Auch bocke ich die Bikes vollständig auf, so das die Reifen keinen Bodenkontakt haben.
Das wars dann aber auch mit den Maßnahmen...
Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren. - Thomas A. Edison

bergischerbiker.de
Benutzeravatar

sabumm
Profi User
Profi User
Beiträge: 1258
Registriert: 24. Apr 2011 22:13
Bike: Triumph Tiger Sport
Wohnort: 74257 Untereisesheim
Alter: 67
Kontaktdaten:

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von sabumm »

Der Tank wird immer auf dem Heimweg gefüllt. Standzeiten über 4 Wochen sind selten.
Aufsteigen und losfahren. Bis ich aus der 30er Zone raus bin ist alles gut geölt.
Beim Motorradfahren ist das Fahren wichtiger als das Ankommen.
Benutzeravatar

Themenstarter
Fliegerferdi
User
User
Beiträge: 40
Registriert: 30. Apr 2023 20:29
Alter: 59

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Fliegerferdi »

Guten Abend Steve
die "Gute" hatte ich seinerzeit vollgetankt damit sich kein Kondenswasser bilden kann, allerdings mit 95 Oktan. Da sie die ganze Zeit auf dem Hauptständer abgestellt ist, ist das Hinterrad eh entlastet. Das Vorderrad habe ich alle 2 - 3 Wochen etwas von Hand weitergedreht und den Luftdruck an beiden Reifen auf knapp 3 Bar erhöht.
Die Batterie wurde ausgebaut und zwischendurch geladen.
Jetzt warte ich auf den 01.03. und dass das Wetter mitspielt.
Vielen Dank für die Info und noch einen schönen "Restsonntag", Ferdi
Wenn man in den vergangenen Jahren gesehen hat wie weit Menschen gehen würden nur um weiterhin in Kaffees zu sitzen oder in Restaurants zu essen, begreift man erst wie abhängig sie von einem System sind, das ihnen vormacht wirklich frei zu sein. ;)
Benutzeravatar

Ausbilder
User
User
Beiträge: 238
Registriert: 24. Sep 2017 21:18
Bike: GSX 1400 und noch 3 Andere
Wohnort: Mitten im Pott
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Ausbilder »

Da ich alle meine Moppeds nicht immer fahren kann, kommt es auch schon mal zu längeren Standzeiten. Bis lang habe ich im Vorfeld natürlich eine Abfahrtskontrolle gemacht und dann, "Schlüßel rum- brum brum".
Dann die Handschuhe an, den Helm auf und losfahren. Nicht alle Moppeds mögen das warmlaufen lassen. bei der 1400er sehe ich da aber keine Probleme.
Benutzeravatar

Alterdriver60
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 371
Registriert: 13. Dez 2020 19:53
Bike: GSX 1400 K3
Wohnort: Bechtheim
Alter: 63

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Alterdriver60 »

Moin, ich habe immer das gute Liqui Moly 5107 Stabilisator mit in die letzte Tankfüllung vor der Winterpause geschüttet. Nie Probleme selbst bei 3 oder 4 Monaten Standzeit. Klappt auch bei meinen anderen Geräten wie Rasenmäher und Co. einwandfrei.
Gas geben...solange du noch kannst.
Benutzeravatar

Andre
User
User
Beiträge: 111
Registriert: 19. Apr 2017 16:48

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Andre »

Gunman hat geschrieben: 11. Feb 2024 11:09 Moin,

wenn das Öl relativ frisch ist sollte es auch so kein Problem sein, mir ist bisher noch nie etwas aufgefallen, die Öldruckleuchte ging immer sofort aus. Wenn Du zur Gewissensberuhigung sie doch durchdrehen willst, ziehe den Anschlußstecker der Einspritzpumpe am Tank ab.
Ohne Zündung den Motor mit laufender Einspritzung durchzudrehen ist meines Erachtens kontraproduktiv, da der unverbrannte Sprit sich an den Zylinderwänden absetzt und dort den Schmierfilm verdünnt.
Die "Gewissensberuhigung" mache ich immer. da es mir schon aufgefallen ist das die Leuchte nicht sofort (relativ) ausging. Nach Öl- und Filterwechsel mach is das auch, da die Leuchte dann erheblich länger anbleibt. Einmal Sitzbank runter und den Stecker ziehen und nach ein wenig orgeln wieder reinstecken ist ja kein Ding.

Für den Winterschlaf wird der Tank mit Aral Ultimate (leider der einzige Ethanol-freie Sprit der noch verfügbar ist) befüllt und der Tankdeckel mit Frischhaltefolie "versiegelt".

Läßt man obige Maßnahmen weg, ist das sicher auch in Ordnung. Kommt halt drauf an was man will. Für meine Dicke mache ich alles was geht :mrgreen:

Noch ein wenig Senf:
Mal kurz im Winter laufen lassen ist meines Erachtens eine schlechte Gewohnheit. Kurz ist ja wieder relativ. Das Schraub-in-Thermometer sollte schon über 80° anzeigen bevor wieder abgestellt wird. Sonst sagt das Kondenswasser "Hallo hier bin ich". Und die Batterie antwortet: "Ich mach dann mal früh Feierabend".
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5694
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: GSX 1400 K3 & BKing K8
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Steve »

Andre hat geschrieben: 13. Feb 2024 21:05 Noch ein wenig Senf:
Mal kurz im Winter laufen lassen ist meines Erachtens eine schlechte Gewohnheit. Kurz ist ja wieder relativ. Das Schraub-in-Thermometer sollte schon über 80° anzeigen bevor wieder abgestellt wird. Sonst sagt das Kondenswasser "Hallo hier bin ich". Und die Batterie antwortet: "Ich mach dann mal früh Feierabend".
Genau so isses :thumbup:
Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren. - Thomas A. Edison

bergischerbiker.de
Benutzeravatar

Themenstarter
Fliegerferdi
User
User
Beiträge: 40
Registriert: 30. Apr 2023 20:29
Alter: 59

Re: Motor starten nach der Winterpause

Beitrag von Fliegerferdi »

Guten Morgen!
Gunman hat geschrieben: 11. Feb 2024 11:09 Ohne Zündung den Motor mit laufender Einspritzung durchzudrehen ist meines Erachtens kontraproduktiv, da der unverbrannte Sprit sich an den Zylinderwänden absetzt und dort den Schmierfilm verdünnt.


Das war bei meiner BMW damals kein Problem, da sie noch Vergaser und einen Benzinhahn hatte.
Ich habe auch vor der Winterpause die Schwimmerkammern von den Vergasern geleert. Es waren dort immer kleine
Verunreinigungen zu finden.

Viele Grüße, Ferdi
Wenn man in den vergangenen Jahren gesehen hat wie weit Menschen gehen würden nur um weiterhin in Kaffees zu sitzen oder in Restaurants zu essen, begreift man erst wie abhängig sie von einem System sind, das ihnen vormacht wirklich frei zu sein. ;)
Antworten