zum Thema Motorradlärm

Das Forum für alles was mit dem Internet, dem Computer und anderen (lustigen) Sachen im Netz zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4743
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Steve »

Keine Frage, wenn einer mit einer eindeutig zu lauten Maschine angefahren kommt inkl. Ohrstöpsel....
Ich wollte nur aufzeigen das es auch andere Gründe für Ohrstöpsel gibt ;)

Reicht schon wenn die ersten Lärmgegner am Moped Treff stehen und mit dem Finger auf dein Bike zeigen, nur weil du eine sichtbare Klappe im Auslassrohr (noch weit vor dem Schalldämpfer) hast.
Versuche denen mal zu erklären das es sich hierbei um keine Lärmklappe handelt, sondern das sie der Drehzahlanhebung dient :shock:
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Benutzeravatar

giltlenger
User
User
Beiträge: 94
Registriert: 31. Mai 2011 20:55
Bike: gsx1400,gsx1100g,z1300
Wohnort: 72218gültlingen
Alter: 65

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von giltlenger »

Klausgsx1400-zu gern ne Dachlatte zur Hand hätt :thumbup: :thumbup:

Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4743
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Steve »

Und weiter gehts...
KLICK

Finde unter anderem die Forderung nach Frontkennzeichen und Halterhaftung interessant.
Wenn dann doch bitte eine allgemeine Gleichbehandlung im Straßenverkehr :wave:
- Tempolimits für alle Fahrzeuge die zu laut sind (Neben zu lauten Bikes auch zu laute Supersportwagen verschiedener Hersteller)
- Halterhaftung für alle (Motorräder, Autos und LKWs/Busse), denn das würde einiges an Einsprüchen seitens der Erwischten erledigen.
- Frontkennzeichen gibts schon bei Autos, warum nicht auch in angemessener Form am Bike (muss ja nicht das Kuchenblech von damals nach vorne hin sein)
- Fahrverbote auf Strecken mit vielen Unfällen der Zweiradfahrer ?
Kein Problem..., kenne da einige Autobahnabschnitte die gehören unverzüglich für PKWs gesperrt (kommt da hin und wieder zu teils sehr schweren Unfällen mit Toten) !
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Benutzeravatar

sabumm
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 928
Registriert: 24. Apr 2011 22:13
Bike: Triumph Tiger Sport
Wohnort: 74257 Untereisesheim
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von sabumm »

Ja und.
https://www.motorradonline.de/ratgeber/ ... nitiative/

Hier ist eine Liste der Gemeinden die bei der Aktion mitmachen.
Bei einigen Gemeinden kann ich verstehen warum die bei Motorradfahrern beliebt sind.
Bei einigen macht das Motorradfahren soviel Spaß wie auf der A3 zwischen Frankfurt und Würzburg.

Ich kann ja verstehen das die Anlieger genervt sind wenn am Wochenende Zeitfahren durch geschlossene Ortschaften stattfindet.
Ausgeräumte Auspuffanlagen müssen auch nicht sein. Der Zubehörmarkt bietet genügen Material für vernünftigen Sound ohne Grenzwerte zu überschreiten.

Auf der B39 um die Löwensteiner Platte war Tempo 70 durchgehend. Dies wurde auf Druck der Anlieger wieder gelockert.
Letztes Jahr war eine Lärmschutzaktion. Ab eine bestimmten Lautstärke leuchteten Schilder mit "bitte leiser" auf.
Wenn ich Schilder aktivieren kann dann geht das auch bei Kameras.


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3662
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 60

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Atschy »

Auf der B39 um die Löwensteiner Platte war Tempo 70 durchgehend. Dies wurde auf Druck der Anlieger wieder gelockert.
Letztes Jahr war eine Lärmschutzaktion. Ab eine bestimmten Lautstärke leuchteten Schilder mit "bitte leiser" auf.
Wenn ich Schilder aktivieren kann dann geht das auch bei Kameras.

das fände ich auch noch OK :thumbup:
Zuletzt geändert von Steve am 28. Feb 2020 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: quote tag korrigiert
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten

Benutzeravatar

Georg
MotoGP WebTipp Champion
MotoGP WebTipp Champion
Beiträge: 2152
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Sieger 2014 & 2019
Wohnort: Remscheid
Alter: 63

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Georg »

Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3662
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 60

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Atschy »

egal worum es geht, werden die falschen Personen gefragt, hat es von Seiten der Politik immer einen Grund, egal was zu Laut, zu Schnell, zu Hoch, zu Heiß, zu beenden, nur zu Blöd da wurde bisher wohl noch nicht nach gefragt....
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten

Benutzeravatar

sabumm
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 928
Registriert: 24. Apr 2011 22:13
Bike: Triumph Tiger Sport
Wohnort: 74257 Untereisesheim
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von sabumm »

Jetzt weiß ich auch was Sport-Plus bedeutet. Ich hatte das mal in einem Mietwagen. Beim Fahren konnte ich da keinen echten Vorteil bemerken.

Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4743
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Steve »

Muss mal wieder schlimm gewesen sein im Bergischen Land: https://rp-online.de/nrw/staedte/huecke ... d-49953857

Wobei der Artikel ein bisschen auf die Tränendrüse drückt...
Da werden Zahlen aufgerundet, Spitzenzeiträume als Referenz herangezogen, Tränen geweint weil es doch früher viel besser war und natürlich Fotos mit den "bösen" Motorradfahrern abgebildet (völlig egal ob die langsam unterwegs waren und ihr Bike im gesetzlich erlaubten dB-Bereich sein könnte...).

Keine Frage, Motorradlärm beschäftigt uns alle und wird uns auch zunehmend mehr und mehr beschäftigen (müssen).
Wenn aber das Thema sachlich diskutiert wird und da eine transparente Auswertung statt findet, sogar gerne :thumbup:

Ich frage mich nur immer noch was passiert, wenn eine Strecke wegen Lärmbelästigung für Motorräder gesperrt wird und ich da irgendwann mit nem E-Motorrad lang fahren möchte ?
Ich glaube da besteht dann gerichtlicher Klärungsbedarf mit der Kommune...

Wenn mein E-Bike da nicht lang darf weil es pauschal zu laut sein soll, dann dürfte da auch kein Auto mit Verbrennungsmotor mehr lang fahren (weil deutlich lauter als ein E-Motorrad) !?

...und dann wären da noch die Fahrer in ihren Sportwagen der Marke Porsche, Ferrari, Lamborghini, Mercedes AMG, BMW M5 usw....
Oder traut man sich an die Herren Rechtsanwälte, Zahnärzte und Mittelständischen Unternehmer nicht ran ?
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Benutzeravatar

Ue-Lee
User
User
Beiträge: 57
Registriert: 13. Jan 2019 08:47
Bike: 14er K2, GSX-S1K & HD NightRod
Wohnort: Kloten, Schweiz
Alter: 61

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Ue-Lee »

Wir erleben seit gut 15 Jahren den Trend der Stimmungsmache gegen Interessengruppen oder Konsumenten, in noch nie dagewesenem, agressivem und intoleranten Ausmass. Internet und den darin sich tummelnden verschiedenen Plattformen sei dank!

Jeder und Jede, auch einzelne Journalisten oder ganze Mediangruppen, hat/haben die Möglichkeit, ungefragt seine/ihre Ansichten in Kommentarspalten, Blogs, sozialen Medien etc. zu verbreiten und damit gleichgesinnte zu mobilisieren oder anzuwerben.
Die agressive Intoleranz, die sich seinerzeit gegen die Raucher fomierte, war neu und beispiellos in der Effektivität!
Dieser Erfolg rief Nachahmer auf den Plan. Die Kampagnen gegen die Fleischliebhaber, Impfbefürworter, Abtreibungsbefürworter, betagte Menschen in Zusammenhang mit Corona und eben auch gegen die Motorradfahrer (und andere mehr) wurden gestartet.
Und ich sage Euch, alle diese Kampagnen werden ebenfalls "erfolgreich" enden! In Einschränkungen oder Verboten.

Ein Besipiel einer solchen Kampagne gefällig?
Zum Thema Motorradfahrer kursieren nur schon auf Youtube Beiträge von SternTV, dessen sugestiver Kommentar mit unwahren Aussagen aus dem off mir das Blut in den Adern stocken lassen :thumbdown:

Einfach zum Klarstellen, es geht hier in meinem Beitrag nicht um die Infragestellung der nachgewiesenen Gefährlichkeit des Rauchens und auch nicht um den Inhalt zu den anderen erwähnten Themen.
Ich protestiere hier gegen die Verteufelung von spezifische Meinungen, Interessen oder Verhaltensweisen von einzelnen Personen oder Personengruppen, die u. a. auch in Selbstmorden und Konflikten (IS) münden können.
Das alles im missionarischen irren Glauben, die Geselschaft so retten zu können :evil:
Und wenn ich noch an das Darknet denke, kommt mir sowieso gleich das ....... :sick:

Als einer derjenigen Informatiker, die ab mitte der 90er Jahre Internettechnologien in den Markt brachte - mit naiver Überzeugung, etwas Gutes zu tun - und zu welcher Geissel sich diese Technologie entwickelt hat :thumbdown: Ich könnte mir heute in den Arsch beissen :silent:

Ich bin weiss Gott nicht selbstmordgefährdet. Mit Jahrgang 1958 muss ich mir diese in den Grundwerten stattfindende Veränderung einer pluralen abendländischen Gesellschaft zum Glück nur noch maximal 30 Jahre antun.
Und bis dahin fahre ich Motorrad, so lange es mir die Gesundheit erlaubt, yesssssssss..... :D
Rücksichtsvoll und tolerant!

Benutzeravatar

sabumm
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 928
Registriert: 24. Apr 2011 22:13
Bike: Triumph Tiger Sport
Wohnort: 74257 Untereisesheim
Alter: 63
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von sabumm »

Du hast das Problem der Altgedienten.
Man konnte überall rauchen. Tempolimits waren eher Empfehlungen.
Mopeds waren nicht verteufelt sondern die Vorstufe zum Auto.
Wer trotzdem beim Moped blieb war Mitglied einer Minderheit.
Heute ist das anders aber nicht alles ist schlechter.
Das Internet muß man nicht verteufeln, denn es hat auch etwas Gutes. Ich halte damit die Verbindung zu meinen Kindern, Enkel und Freunden.
Der gesamte Onlinehandel wurde früher mit dem Otto Katalog abgewickelt.
Sexuelle Informationen gab es früher im Wäschekatalog.
Für die Urlaubsplanung gab es den Neckermann Katalog.
Nur weil Idioten einen Ort zur Rudelbildung gefunden haben ist das kein Grund alles negativ zu sehen.
Cybermopping gab es früher nicht. Aber einen Deppen mit dem keiner spielen wollte gab es immer.

Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4743
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Steve »

Hier mal eine durchaus kritische interessante, andere Sichtweise von einem Motorradfahrer der Heise-Redaktion zum Thema: KLICK
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Benutzeravatar

Ue-Lee
User
User
Beiträge: 57
Registriert: 13. Jan 2019 08:47
Bike: 14er K2, GSX-S1K & HD NightRod
Wohnort: Kloten, Schweiz
Alter: 61

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Ue-Lee »

Steve hat geschrieben:
4. Jun 2020 22:04
Hier mal eine durchaus kritische interessante, andere Sichtweise von einem Motorradfahrer der Heise-Redaktion zum Thema: KLICK
Eine ausgewogene Auseinandersetzung mit dem Thema Motorradlärm.

Nur nützt es uns Motorradfahrer nichts, mit gestrecktem Zeigefinger auf andere Lärmverursacher zu zeigen.
"Wir" habens doch ganz einfach selber verbockt. Wir tauschen nach Kauf subito die Schalldämpfer aus, ziehen das Gas übermässig am Ortseingang auf, fahren in zu hohen Gängen durch die Ortschaften und lassen auf Landstrassen unseren kleinen "Rossi" weit über den erlaubten Geschwindigkeiten raus.
Ein kritischer Umgang mit dem Thema Lärm erlebte ich äusserst selten an Motorradtreffs.
Die "schwarzen Schafe" wurden nie zur Rede gestellt bzw. unter Druck gesetzt, dafür zu sorgen, dass ihre Mopeds wieder lärmgrenzkonform betrieben werden. Auch ich hatte, mit einer Ausnahme, keine Lust auf diese langfädigen und aussichtslosen Diskussionen.

Zum Thema Lärmvergleich fand ich einen interessanten Testbericht aus dem letzten Jahr, der bei uns im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt der Touring Club der Schweiz (der Schweizer ADAC) durchführte.
Motorräder, Scooter und PW's (Verbrenner und Elektro) werden bei der Vorbeifahrt in verschiedenen Situation gemessen und verglichen.
https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q= ... -ZdahEr0i4

Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4743
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Steve »

Deshalb ja auch der kritische Bericht von Heise dazu.
Im Kern schreibt das ja auch der Autor...
Die Bereitschaft zum Kauf von "soundtechnisch optimierten" Maschinen war da und der Markt hat im Rahmen des gesetzlichen Spielraumes geliefert.
Der eine Hersteller weniger, der andere mehr und eben auch lauter ab Werk.

Es mag schon sein, das die Maschinen heute ab Werk lauter sind als noch vor 20 Jahren.
Damals waren die Racing-Töpfe prominenter vertreten.
In den letzten 10 Jahren habe ich schon lange keinen Racing-Schalldämpfer (völlig ohne ABE oder E-Nummer) mehr gehört oder gesehen.

Was mich momentan erschreckt, ist die Würze, mit der gegenwärtig über das Thema diskutiert wird...
Derzeit habe ich das Gefühl, das hier nur noch seitens "Motorradfeindlicher"-Verbände agiert wird und entsprechend Druck auf die Regierung ausgeübt wird.
Keine Frage, Lärm ist scheiße !
Aber als wir unsere Bikes mit optisch reizvollen Zubehörschalldämpfern (mal ehrlich, wer möchte schon mit der häßlichen Schultütenkonstruktion, welche ja ab 2005 nötig wurde wegen dem U-Kat rum fahren...) ausgerüstet hatten, waren sowohl die Bikes als auch die Schalldämpfer legal (und sind es heute noch) !

In der jetzigen Diskussion stehen wir gefühlt kurz vor einem Verbot für alle Motorräder mit Verbrennungsmotor (zumindest scheinen das einige zu fordern).
Was seitens der Gesetzgebung für Legal und rechts erklärt wurde, soll nun (dem Wunsch einiger Interessenverbände nach) verboten werden.
Danke auch !
Warum reguliert man das nicht wie eh und jeh schon bei anderen Regularien im Fahrzeugverkehr ?
Schallobergrenze bei ALLEN Fahrzeugen (ok, LKW müssen ja ausgenommen werden. Seit der Corona-Geschichte weiß ja jetzt auch Mutti das der LKW Onkel das Klopapier bringt, ...oder eben auch nicht), welche nach dem Datum XY (und das so zeitnah wie möglich) produziert werden.
Bestandsschutz für "alte" Fahrzeuge unter Kontrolle der Einhaltung der zulässigen Grenzwerte (wie bisher).
Verbot von Umrüstungen der Abgasanlagen (Schalldämpfer, Krümmer, Abgasführung, Kat etz.) im öffentlichen Straßenverkehr bei neuen Fahrzeugen ab Produktionsdatum XY.

Gemäß der Aussage bzw. Meinung einiger Zeitgenossen über Motorradfahrer im allgemeinen, dürfte sich ja der Bestand an "Altbikes" relativ rasch reduzieren...
Sind ja "Zitat: "Alles hirnverbrante Idioten, die in der nächsten Kurve am Baum kleben"...


Btw.: Was da so einige in den Kommentaren verfassen... :shock:
KLICK (unter den Kommentaren im "Kästchen" Beiträge mit dem Pfeil rechts daneben gehts weiter...)
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Benutzeravatar

Ue-Lee
User
User
Beiträge: 57
Registriert: 13. Jan 2019 08:47
Bike: 14er K2, GSX-S1K & HD NightRod
Wohnort: Kloten, Schweiz
Alter: 61

Re: zum Thema Motorradlärm

Beitrag von Ue-Lee »

Steve hat geschrieben:
Gestern 21:08

Btw.: Was da so einige in den Kommentaren verfassen... :shock:
KLICK (unter den Kommentaren im "Kästchen" Beiträge mit dem Pfeil rechts daneben gehts weiter...)
Allerdings krass, was hier so an Wortmeldungen vorkommt, z.B. "...Krad einziehen und dumm stehen lassen. Das schmerzt die Spacken viel mehr als Erschiessungen"
Mich schockte die Stimmung in diesen Kommentarspalten.

Ein andere Seite mit militanten Voten:
http://motorradlaerm.de/
"Riversong" und "Hannoveraner" versuchen mit fundierten Texten vergeblich eine sachliche Diskussion zu führen. Keine Chance, die "Gutmenschen" pflegen lieber ihre Wut. Frei nach "was nicht sein darf, kann nicht sein.... "

Antworten