Conti Road Attack 3

Forum für eure Reifenerfahrungen

Moderator: Georg

Antworten
Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 25. Jul 2018 16:54

Der hebt! :) :wave:
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!


Zwischenfall
User
User
Beiträge: 78
Registriert: 19. Jan 2017 18:32

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Zwischenfall » 25. Jul 2018 21:58

Ach, heben und heben lassen..! :)

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 8. Aug 2018 22:13

Hauptsache man verhebt sich nicht :lol:

Und weiter mit der Conti-Story:
Jetzt ist der nächste Satz gewechselt: VR ca. 2,5 -3 mm Restprofil nach 17tkm, HR ca 3,5 - 4 mm nach 7tkm, aber ungewöhnlich hoher BAB-Anteil diesmal, so etwa 30%. Damit wollte ich nicht mehr auf grosse Tour, schon allein wegen des Shimmy am Vorderrad.

Also rauf auf die frisch besohlte Nelly und los! :D Aber schon beim ersten leichten einwedeln : WAS IST DAS DENN?
Das sich neue Reifen anders fahren als abgefahrene oder diesmal halb abgefahrene - logisch. Aber das hier war völlig anders. Das Einlenkverhalten war viel träger, ich spürte richtig erst das Vorderrad und dann das Hinterrad in Schräglage fallen und die Rückmeldung glich einem nassen Schwamm :think:
Ok, vielleicht etwas drastisch ausgedrückt, aber so fühlte es sich an.
Also sofort Luft geprüft und um 0,2bar auf 2,5 / 2,9 erhöht. Nebenbei sämtlichen Schraubverbindungen der Räder ne Sichtkontrolle gegeben, Drehmoment wird morgen nachgezogen, sieht aber alles gut und fest aus, Spur stimmt auch immer noch.
Mit erhöhtem Luftdruck geht sie jetzt wieder gleichmäßig in die Kurve, rollt aber immer noch deutlich weicher ab und ist träger im Lenkverhalten. Der Kraftaufwand ist einfach höher als vorher.
Als ich im Mai den HR gewechselt hatte war nur ein leichtfüßigeres Einlenken und höhere Stabilität auf Längsrillen und Spurrinnen zu bemerken, es ging also genau in die andere Richtung als diesmal.
Dafür ist von Shimmy oder Vibrationen überhaupt nichts mehr zu merken, die Fuhre liegt wie auf Schienen. Ob das mit Beladung auch so ist werde ich in ein paar Tagen wissen :wave:
Korrekturen in Schräglage, z.B. Öl-, Bitumen oder Sandflecken umfahren, erfordert auch deutlich mehr Kraft beim Lenkimpuls als vorher, wo quasi der Wimpernschlag reichte um nen Haken zu schlagen.
Erklärung dafür sind in meinen Augen die Karkasse und Kontur des Vorderreifens. Entweder habe ich den alten Reifen vorne spitz gefahren oder die Karkasse war einfach deutlich härter oder beides. Das höhere Profil wird zur Dämpfung natürlich auch seinen Teil beitragen, aber so extrem kenne ich das nicht. Da ich die Reifen schon zur Zweitverwertung weitergegeben habe :wave: kann ich auch keine weiteren Untersuchungen damit anstellen. Entscheidend ist für mich, wie sich der frische Reifen jetzt entwickelt und wie ich auf Dauer und besonders in den Bergen damit klarkomme.

You will be informed... ;)
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!


Benutzer 1490 gelöscht

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Benutzer 1490 gelöscht » 9. Aug 2018 00:13

Stimmt Walta! Es gibt Sozias, die auch über der Zulassung des Gesamtgewichts im ordnungsmäßigen Betrieb liegen. Eine Waage bis 150 Kilogramm wäre vor Antritt jeder Fahrt hilfreich. Der Unterschied der Agilität der Reifen müsste auf jeden Fall auch mal zwischen den Zwergen und den Monsterküken getestet werden.


Markus_H
User
User
Beiträge: 45
Registriert: 2. Mai 2018 08:39
Bike: GSX 1400
Alter: 49

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Markus_H » 9. Aug 2018 06:33

@ Gunnman

"entscheidend ist für mich, wie sich der frische Reifen jetzt entwickelt und wie ich auf Dauer und besonders in den Bergen damit klarkomme."

Wo gehts den hin in die Berge?

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 9. Aug 2018 13:14

@Markus_H
Wir fahren erstmal in die Pyrenäen, je nach Wetter, Lust und Zeit geht es dann noch über die Cevennen in die Seealpen, mir fehlt noch der halbe Col de Turini in der Pässe-Sammlung ;)
Wenn das mit dem erhöhten Kraftaufwand so bleibt könnte das besonders bei vielen Kehren schon eine konditionelle Herausforderung sein. :think:
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3354
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 59

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Atschy » 10. Aug 2018 05:56

in dem National Park von Cevennes muss ich auch mal hin :thumbup:
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten


Markus_H
User
User
Beiträge: 45
Registriert: 2. Mai 2018 08:39
Bike: GSX 1400
Alter: 49

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Markus_H » 10. Aug 2018 06:40

@Gunman
Ja in die Seealpen möchte ich auch noch.
Dann viel Spaß und immer schön obenbleiben.

Benutzeravatar

Short-Neck
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1220
Registriert: 9. Mai 2011 11:14
Bike: GSX 1400 K2 blau o. blau/weiß
aka: Dachhase
Wohnort: in & um CASSEL herum ;-)
Alter: 52

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Short-Neck » 10. Aug 2018 06:42

Chris, viel Spaß und Bilder machen nicht vergessen.....

Atschy, wir müssen reden.... Planung usw.
,,Bitte nicht um eine leichte Bürde-bitte um einen starken Rücken"

Gruß Michael,
der aus dem schönen Nordhessen stammt


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3354
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 59

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Atschy » 10. Aug 2018 18:07

Short-Neck hat geschrieben:
10. Aug 2018 06:42
Chris, viel Spaß und Bilder machen nicht vergessen.....

Atschy, wir müssen reden.... Planung usw.
machen wir :thumbup:
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 14. Aug 2018 21:58

Nur ein kurzes Update:
Die Trägheit ist nach abfahren der "Traction Skin" Oberfläche komplett verschwunden, die Dicke ist heute mit voller Beladung so behände durchs Massif Central gewedelt das ich dachte, ich hätte Koffer und Rolle verloren😉
Shimmy ist unter normalen Umständen auch nicht mehr feststellbar, ich bin nur noch begeistert! 😀
Morgen gehts in die Pyrenäen 😆
Zuletzt geändert von Gunman am 14. Aug 2018 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 14. Aug 2018 22:00

Versehentlicher Doppelpost 😎
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!


Benutzer 1490 gelöscht

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Benutzer 1490 gelöscht » 14. Aug 2018 23:31

Made in Germany sollte damals nach dem zweiten Weltkrieg als ein minderwertiges Produkt dargestellt werden, die Besatzungsmächte(hauptsächlich England) wollten das auf jeden Fall so. Der Schuss ist damals nach hinten los gegangen und Made in Germany entwickelte sich über Jahrzehnte zu einem Erfolgssymbol.
Heute sieht das ein wenig anders aus, da die deutschen Firmen bekannterweise zu mindestens 50% im Durchschnitt, aus Kostengründen im Ausland fertigen. Made in Germany sollte man also heutzutage eher als nicht gutes Produkt bewerten.
Made in Germany hat sich seit den Anfängen vor über 70 Jahren, mittlerweile in einen No Name Titel verwandelt.
Ich persönlich, habe meine Wertschätzung in diesem Bereich absolut runter gefahren.
Einfach mal ein Beispiel: Flughafenbau funktioniert in Dubai, unserer in Berlin wird mittlerweile vom Volkswagenwerk als Abstellplatz genutzt, eventuell war das ja auch so gewollt...;) Wir machen uns gerade weltweit lächerlich mit der Made im System!


Benutzer 1490 gelöscht

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Benutzer 1490 gelöscht » 14. Aug 2018 23:39

Post bezieht sich auf einen Beitrag vom 25.07...


Kalle1966
neuer User
neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 20. Aug 2018 16:04
Bike: GSX 1400 K2
Wohnort: 73249 Wernau
Alter: 52

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Kalle1966 » 20. Aug 2018 16:19

Hallo Zusammen,

Ich fahre seit 6 Jahren eine K2 und habe schon Erfahrung mit verschiedenen Reifen gemacht, BT20 , BT23, T30 und jetzt 5000 km mit dem RA3.
Ich kann nur sagen, dass mich der RA3 voll überzeugt.
Gegenüber dem T30 Evo , ist das Fahrgefühl, sowie das Sicherheitsgefühl deutlich gestiegen. Mit dem T30 gabs gerade bei Nässe immer wieder mal einen Rutscher und ich habe dadurch mehr und mehr das Vertrauen verloren.
Seit ich den RA3 drauf habe, ist Alles wieder zurück. Selbst bei Sturzregen, konnte ich nach langsamen herantasten die Maschine fast so sicher und flott bewegen wie auf trockener Strasse. Von der Haltbarkeit her ,liegen Welten zwischen dem T30 und dem RA3 , der T30 (vorne und hinten !) war nach gleicher Laufleistung deutlich schlechter beisammen. Der RA3 dürfte fast doppelt solang halten, wenn er jetzt nicht plötzlich stark einbricht.
Fazit: Bei mir kommt kein anderer Reifen mehr drauf :thumbup: :thumbup:

Grüße und Gute Fahrt

Kalle


Klausgsx1400
Profi User
Profi User
Beiträge: 1497
Registriert: 25. Apr 2011 08:09
Bike: B/W GSX 1400
aka: Einbauküchentreiber
Wohnort: Sindelfingen-Darmsheim
Alter: 57

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Klausgsx1400 » 20. Aug 2018 18:14

:wave: diese erfahrung(mit ra2) habe ich auch gemacht, wobei die laufleistung der conti nicht grad die beste ist :angel: egal jeden cent wert :wave:
jetzt ist der ra3 drauf :thumbup:

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1918
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Walta » 20. Aug 2018 19:35

Der RA 2 EVO hat bei mir 7300km gehalten, aber mit beide Augen zudrücken beim VR. Hinten war er noch gut. Hätte vielleicht noch 2000 km gehalten. Insgesamt ist das aber keine schlechte Laufleistung. Jetzt fahre ich den RA 3.
VR(HDR).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!


Klausgsx1400
Profi User
Profi User
Beiträge: 1497
Registriert: 25. Apr 2011 08:09
Bike: B/W GSX 1400
aka: Einbauküchentreiber
Wohnort: Sindelfingen-Darmsheim
Alter: 57

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Klausgsx1400 » 20. Aug 2018 19:45

:wave: meiner hat nach ca.6000 km so ausgesehen :wave: allerdings 80% auf sardinien und dieses jahr in kärnten/friaul und slowenien und meistens zu zweit :wave:

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 22. Aug 2018 08:00

Ich tippe auf Untersteuern durch zuwenig Radlast vorne. Hinten Vorspannung erhöhen, nicht in Schräglage bremsen ;) und schon sollte er wieder gleichmäßiger verschleißen.
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 28. Aug 2018 07:10

Nach gut 5tkm Tour, zu ca. 80% mit Gepäck, hat der Conti etwas Federn lassen müssen.
Das Abrollverhalten ist deutlich härter geworden, bedingt durch die nachlassende Profiltiefe.
Das Shimmy wieder leicht zu spüren, aber noch unkritisch.
Was dagegen stört, ist die Sägezahnbildung auf der Flanke des Hinterreifens. In langgezogenen Kurven unter Zug wirkt es jetzt schwammig und ab und zu fängt es dann an leicht zu rutschen.
Ich mache dafür die hecklastige Beladung verantwortlich, der Druck auf die weiche Flanke ist bei meiner Fahrweise schon recht hoch, da hilft auch erhöhte Federvorspannung nur begrenzt.
20180827_122616.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3354
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 59

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Atschy » 29. Aug 2018 06:31

die Sägezahnbildung hatte ich auch mal sehr deutlich ausgeprägt, als ich in den See-alpen war und bemüht war den anderen Gixxen zu folgen, ich habe da im Unterbewusstsein wohl frühzeitig in den Kurven am Gas gehangen um dran zubleiben und das Resultat war dann Sägezahnbildung am reifen :mrgreen:
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 1. Sep 2018 12:50

Schuld hat eindeutig meine Fahrweise, besonders auf der Strecke Genolhac - Villefort und weiter Richtung Langogne. So viele langgezogene, supergriffige Kurven um die Hänge herum, vorzugsweise Linkskurven, das ich laut Mitfahrer kurz davor war mit den Koffern zu schleifen :angel:
In den Seealpen war es jedenfalls nicht so ausgeprägt mit den Sägezähnen, ich meß nachher mal...
Auf der Rückfahrt hatte ich an der Mosel in einer etwas überraschenden Kehre dann den ersten Hinterrad-Slide mit Koffern und Gepäckrolle, das hat mein Vertrauen in die Reifen dann erstmal etwas eingebremst.
Mittlerweile, nach Tourende und gut 6tkm, ist das Shimmy noch deutlicher geworden, aber nur bei komplett freiem Lenker. Eine Hand am Lenker reicht und alles bleibt ruhig, also kein Vergleich zum alten Vorderreifen.
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 1. Sep 2018 14:01

Und nochmal nachgemessen:
HR mittig zwischen 4,0 und 3,5 je nach Seite und Profilrille, auf der Flanke 4,1 mit und 2,2 ohne Sägezahn :shock: , die Grenze zum Schaufelrad scheint erreicht.
VR mittig 4,0, Flanke hab ich vergessen, aber deutlich angegriffener als die Mitte.

Für die nächste Pyrenäen- oder Alpen-Tour werde ich wohl den Michelin Road 5 nehmen, der kann außen keine Sägezähne kriegen :mrgreen:
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!

Benutzeravatar

Gunman
Profi User
Profi User
Beiträge: 1115
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 55

Re: Conti Road Attack 3

Beitrag von Gunman » 4. Apr 2019 12:27

Und wieder musste ein Hinterreifen weichen, der neue hat sich beim losfahren auf feuchter Strecke gleich mit nem kleinen Quersteher eingeführt. :o
Merke: Auch ohne Trennmittel und mit "Traction Skin" sollte man die ersten Kilometer gaaaanz vorsichtig sein, so wie mit den Mitbewerbern auch.
Merke 2: nicht blind der Werbung vertrauen :angel: ;)
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!

Antworten