Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Forum für eure Reifenerfahrungen

Moderator: Georg

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Hönnetaler
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 19. Apr 2020 12:35
Bike: GSX 1400 K6
Wohnort: 58706 Menden
Alter: 57

Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Hönnetaler »

Hallo zusammen

Unsere Wuchtbrumme hat neue Reifen von Michelin bekommen.

Beim runterladen der Freigabebescheinigung ist mir aufgefallen das hier nicht mehr der Luftdruck angegeben wird - meine mich zu erinnern das das mal anders war.

Bei allen anderen gängigen Herstellern steht der immer mit dabei... warum ist das wohl so ?

Werde mich am " normalen Druck " also 2,5 / 2,9 orientieren - aber schade das der Hersteller hier keine Hilfestellung gibt - oder hab ichs einfach irgendwo übersehen ?
MOTORRAD FAHREN IST DAS SCHÖNSTE.....was man angezogen machen kann...
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5071
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Champion *
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Steve »

Die Freigabebescheinigung gibts ja nicht mehr.
Das ist nur noch eine Orientierungshilfe für dich.
Alls was du in der Dimension montiert hast, welche bei dir eingetragen ist, darfst du auch fahren.
Von daher hat dieser Wisch nicht mehr die Bedeutung, die er früher mal hatte.
Die Angaben darauf interessieren weder die Behörden, noch die Prüforganisationen.
Lediglich bei der Bescheinigung für eine 21er Abnahme sieht das anders aus.
Evtl. Angaben zum höchstdruck finden sich mitunter auf dem Reifen selber, oder auf der Webseite des Herstellers.
Meine mich aber erinnern zu können, das bei Michelin für die Tourensportreifen immer 2,5 vorne und 2,9 hinten gilt.
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de
Benutzeravatar

Themenstarter
Hönnetaler
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 19. Apr 2020 12:35
Bike: GSX 1400 K6
Wohnort: 58706 Menden
Alter: 57

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Hönnetaler »

Online kann ich bei Michelin nix finden - werd morgen mal am Reifen selbst schauen...
MOTORRAD FAHREN IST DAS SCHÖNSTE.....was man angezogen machen kann...
Benutzeravatar

Gunman
Foren Moderator
Foren Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 58

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Gunman »

Moin,
auf dem Reifen selbst steht lediglich der maximal zulässige Druck in psi (max pressure).
2,5 / 2,9 ist der Druck, mit dem du mit Sporttourenreifen und "sportlichen Reifen" in jedem Fall auf der sicheren Seite bist, auch bei voller Beladung.
Bei niediger Beladung und sehr sportlicher Fahrweise kann man auch nach unten etwas variieren, auf dem Kringel z.B. bin ich meistens mit 2,4 /2,7 unterwegs gewesen. Aber dann muß der Reifen etwas warmgefahren werden bevor er gute Rückmeldung gibt und der Verschleiß steigt durch die höhere Walkarbeit.
Niedrigerer Druck bedeutet bei entsprechender Fahrweise höhere Temperatur, das sollte man nicht vergessen, gerade für BAB-Etappen.

Für Slicks und Semi-Slicks gelten diese Aussagen nicht, da diese einen steiferen Karkassaufbau haben und für das Fahren mit niedrigen Drücken konzipiert wurden. Auf der Renne mißt man den Druck auch warm und nicht kalt ;)
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!
Benutzeravatar

Themenstarter
Hönnetaler
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 19. Apr 2020 12:35
Bike: GSX 1400 K6
Wohnort: 58706 Menden
Alter: 57

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Hönnetaler »

Danke für die informativen Antworten - heute bei der ersten längeren Fahrt vorher auf 2,5 / 2,9 eingestellt - alles super.

Der Reifen ist ein Pilot Power - Hammer wie gut der geht - obwohl schon älter und mit nix an Komponententechnik fährt der sich auf der Dicken echt klasse !!!!!!!!!
Wenn er jetzt noch 6000 KM hält ( was ich allerdings bezweifeln möchte - Neuprofil v/h sind nur 3/5mm ) - aber na ja - schaun wir mal...
MOTORRAD FAHREN IST DAS SCHÖNSTE.....was man angezogen machen kann...
Benutzeravatar

zkawa1
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 386
Registriert: 31. Aug 2017 22:43
Bike: Z 1000 03 , Bandit 1200 , Gsx
Wohnort: bexbach
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von zkawa1 »

Servus . Genau so fahr ich den auf allen moppeds . Ist meiner Meinung nach immer noch ein klasse teifen . Und für den Preis.....Halten tut er aber nicht soo lange . Hinten zw. 3500 und 4000 , vorne doppelt . Gäbe schlimmeres
Benutzeravatar

Themenstarter
Hönnetaler
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 19. Apr 2020 12:35
Bike: GSX 1400 K6
Wohnort: 58706 Menden
Alter: 57

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Hönnetaler »

----- Gäbe schlimmeres ----- :shock: :lol:

Der Spass damit wärs glaub ich wert...
MOTORRAD FAHREN IST DAS SCHÖNSTE.....was man angezogen machen kann...
Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 2147
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Walta »

Ich habe jetzt schon mehrere Sätze Conti Road Attak auf beiden Moped's gefahren. Der ist absolut top u. hält 6... - 7... tsd. km. Solltet ihr mal drüber nachdenken. ;)
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

stef24
User
User
Beiträge: 110
Registriert: 25. Sep 2019 15:30
Bike: Suzuki GSX 14oo
Wohnort: Spiez

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von stef24 »

Habe ich getan - und bestellt :thumbup: . Inclusive Winkelventilen.
Kommt vor der Frankreich-Tour drauf.
Benutzeravatar

Themenstarter
Hönnetaler
User
User
Beiträge: 43
Registriert: 19. Apr 2020 12:35
Bike: GSX 1400 K6
Wohnort: 58706 Menden
Alter: 57

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Hönnetaler »

Welcher Conti Road Attak wäre denn die Empfehlung - der 2 oder der 3 ?
MOTORRAD FAHREN IST DAS SCHÖNSTE.....was man angezogen machen kann...
Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 2147
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Walta »

Im Prinzip würde ich den Neueren nehmen. Ist die Frage ob der 2 noch im Programm ist u. wenn er deutlich günstiger ist, würde ich auch den 2er fahren. Ist vielleicht nur eine Kopffrage wie man sich entscheidet. ;)
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!
Benutzeravatar

Gunman
Foren Moderator
Foren Moderator
Beiträge: 1632
Registriert: 28. Feb 2014 13:33
Bike: Nelly the Elephant (K3, blau)
Wohnort: Marzipan City
Alter: 58

Re: Reifendruckangabe in Freigabebescheinigung

Beitrag von Gunman »

Der CRA3 ist laut allen Aussagen besser bei Nässe und langlebiger, kommt sehr schnell auf Temperatur und ist auf der Landstraße gerade für die flotte Runde top. Die Vorderreifen haben bei meiner 14er sehr lange gehalten (>14tkm), bekamen dann allerdings mittig Auswaschungen, die die Gabel bei bestimmten Geschwindigkeiten zu Längsschwingungen anregten.
Bisher hat das noch keiner bestätigt, vielleicht hatte ich einfach 2 Ausreißer hintereinander ;) Der danach montierte Angel GT2 hatte das jedenfalls bei gleicher Laufleistung nicht.

Den CRA2 habe ich selbst nicht gefahren, durch die spitzere Vorderradkontur wird er noch agiler sein, da benötigt man wohl ein ruhiges lockeres Händchen ;)
Grüße von der Küste

Chris

It's not the gun, it's the man behind!
Antworten