Reset-Schalter

Forum für Beleuchtung, elektronische Komponenten, Batterie und Stromerzeugung, ECU und alles was sonst noch an der Gixe mit Elektronik zu tun hat

Moderator: Georg

Antworten

Themenstarter
UFi

Reset-Schalter

Beitrag von UFi » 23. Apr 2012 12:07

Hat den schon mal jemand wechseln müssen oder vielleicht gar selber repariert?
Meiner hat den Geist aufgegeben.

Benutzeravatar

Tütl
Profi User
Profi User
Beiträge: 1922
Registriert: 9. Mai 2011 17:41
Bike: KTM 990SMT/ZX10r
Wohnort: 72181 Starzach/Bierlingen
Alter: 57

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Tütl » 23. Apr 2012 12:15

UFi hat geschrieben:Hat den schon mal jemand wechseln müssen oder vielleicht gar selber repariert?
Meiner hat den Geist aufgegeben.

schau mal hier

http://stores.ebay.de/VDMPARTS/Suzuki-E ... 34.c0.m322
Gruß Tütl (Jürgen)
Früher, an später denken!!!

Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Steve » 23. Apr 2012 14:09

Was bedeutet den "Geist aufgegeben" ?
Hast du keinen spürbaren Widerstand mehr beim drücken des Knopfes ?
In diesem Fall ist lediglich das hinter dem Gummitaster liegende (eigentliche) Tastelement zur Seite gekippt und der Gummizylinder drückt jetzt ins leere.
Wenn dem so ist, dann einfach die Tachoeinheit aufschrauben und den oberen Deckel kurz abnhemen und wieder aufsetzten.
Jetzt sollte das eigentlich schon wieder funktionieren ;) .

Über kurz oder lang wirst du da aber wieder ran müssen (passierte bei mir auch ca. 2 mal).
Um für Nachhaltigkeit zu sorgen, einfach einen Zahnstocher nehmen, etwas 5mm der Spitze abbrechen und ihn mit der Spitze voran in den unteren Teil des Gummitasters stecken (nicht so tief, nur ein kurzes Stück damit er stecken bleibt).
Jetzt beim zusammenbau darauf achten das der Rest vom Zahnstocher (welcher noch aus dem Tastergummi rausschaut) genau mittig in das Loch des eigentlichen Tastelementes auf der Platine eingeführt wird (quasi als Zentrierung).
Die Lösung nutze ich schon so seit 4 Jahren problemlos :mrgreen: ;)
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de


Themenstarter
UFi

Re: Reset-Schalter

Beitrag von UFi » 23. Apr 2012 16:32

Jau, genau so ist es. Da ich ein Spezialist in Sachen "provisorisch" bin, werde ich die Lösung mit dem Zahnstocher in Betracht ziehen :mrgreen:
Danke

Benutzeravatar

Tütl
Profi User
Profi User
Beiträge: 1922
Registriert: 9. Mai 2011 17:41
Bike: KTM 990SMT/ZX10r
Wohnort: 72181 Starzach/Bierlingen
Alter: 57

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Tütl » 23. Apr 2012 16:41

UFi hat geschrieben:Jau, genau so ist es. Da ich ein Spezialist in Sachen "provisorisch" bin, werde ich die Lösung mit dem Zahnstocher in Betracht ziehen :mrgreen:
Danke

Hätte ich jetzt nicht gedacht! :lol: ;)
Gruß Tütl (Jürgen)
Früher, an später denken!!!


Themenstarter
Kai

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Kai » 23. Apr 2012 20:06

Ich habe den weißen Drücker mit Hilfe eines Zahnstochers und einem kleinen Tropfen vom guten alten Patex(den gelben)wieder eingeklebt.Funzt einwandfrei und besser als vorher.

Benutzeravatar

Zühlsdorfodin
User
User
Beiträge: 248
Registriert: 8. Jun 2011 14:04
Bike: GSX 1400 K5

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Zühlsdorfodin » 25. Apr 2012 12:10

Steve hat geschrieben:Was bedeutet den "Geist aufgegeben" ?
Hast du keinen spürbaren Widerstand mehr beim drücken des Knopfes ?
In diesem Fall ist lediglich das hinter dem Gummitaster liegende (eigentliche) Tastelement zur Seite gekippt und der Gummizylinder drückt jetzt ins leere.
Wenn dem so ist, dann einfach die Tachoeinheit aufschrauben und den oberen Deckel kurz abnhemen und wieder aufsetzten.
Jetzt sollte das eigentlich schon wieder funktionieren ;) .

Über kurz oder lang wirst du da aber wieder ran müssen (passierte bei mir auch ca. 2 mal).
Um für Nachhaltigkeit zu sorgen, einfach einen Zahnstocher nehmen, etwas 5mm der Spitze abbrechen und ihn mit der Spitze voran in den unteren Teil des Gummitasters stecken (nicht so tief, nur ein kurzes Stück damit er stecken bleibt).
Jetzt beim zusammenbau darauf achten das der Rest vom Zahnstocher (welcher noch aus dem Tastergummi rausschaut) genau mittig in das Loch des eigentlichen Tastelementes auf der Platine eingeführt wird (quasi als Zentrierung).
Die Lösung nutze ich schon so seit 4 Jahren problemlos :mrgreen: ;)
:thumbup: Hut ab, gute Idee... :thumbup:
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.


Kurt Tucholsky

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1857
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Walta » 1. Mai 2012 22:32

Gestern musste ich noch schnell die Armatur aufmachen, weil sich nicht mehr Trip 1+2 reseten lies. Da war doch glat der viereckige Knopf vom Tastschalter abgefallen.
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Über diesen Gumminippel der auf dem Schalter drückt, habe ich 3 Stücke Schrumpfschlauch gesetzt, damit er enger geführt wird u. nicht mehr zur seite rutschen kann.
[ externes Bild ]

Gruß
Walter
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3126
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 58

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Atschy » 2. Mai 2012 07:02

bei mir ging es das ein oder andere mal auch nicht mit dem Reseten, warum auch immer seid langen keine Probleme mehr :D
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten


Themenstarter
dwidz1400

Re: Reset-Schalter

Beitrag von dwidz1400 » 26. Mai 2013 16:46

Bei mir ist auch der Rest-Schalter "verrutscht".
Brauche Hilfe bei Ausbau der Tachoabdeckung.


Klausgsx1400
Profi User
Profi User
Beiträge: 1300
Registriert: 25. Apr 2011 08:09
Bike: B/W GSX 1400
aka: Einbauküchentreiber
Wohnort: Sindelfingen-Darmsheim
Alter: 56

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Klausgsx1400 » 26. Mai 2013 18:28

hast du kein reperatur-handbuch da ist der ausbau der einheit beschrieben,eigentlich recht simpel :wave:

Benutzeravatar

sabumm
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 728
Registriert: 24. Apr 2011 22:13
Bike: Triumph Tiger Sport
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Reset-Schalter

Beitrag von sabumm » 26. Mai 2013 21:40

dwidz1400 hat geschrieben:Bei mir ist auch der Rest-Schalter "verrutscht".
Brauche Hilfe bei Ausbau der Tachoabdeckung.

Schau mal hier.
Das hilft bestimmt.

http://www.youtube.com/watch?v=Sn9qBx20YZ0

Gruß Klaus

Benutzeravatar

Georg
Super Moderator
Super Moderator
Beiträge: 2017
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Sieger 2014
Wohnort: Remscheid
Alter: 61

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Georg » 26. Mai 2013 23:41

@dwidz1400

Besser als eine Anleitung ist ein User in deiner Nähe, der dir zeigt, wie man die Armaturen richtig zerlegt. :angel:

Gruß
Georg

PS. Mit dem richtigen Werkzeug geht´s auch ohne Ausbau der Armatur.
Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)

Benutzeravatar

crank
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 14. Aug 2012 22:13
Bike: GSX 1400 in Galaxy Silver

Re: Reset-Schalter

Beitrag von crank » 8. Apr 2018 08:08

Moin,
mir ist gestern beim Uhrzeit-Einstellen das weisse Tastelement verrutscht und in den Tiefen des Tachogehäuses verschwunden... Kann es da irgendwo aus dem Gehäuse rausfallen und verloren gehen oder liegt es da halbwegs "sicher"?
Und: Kann mir jemand verraten, wie ich das Tachogehäuse öffne?

Besten Dank im Voraus
Frank
Motorräder sind Spielzeuch!


Klausgsx1400
Profi User
Profi User
Beiträge: 1300
Registriert: 25. Apr 2011 08:09
Bike: B/W GSX 1400
aka: Einbauküchentreiber
Wohnort: Sindelfingen-Darmsheim
Alter: 56

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Klausgsx1400 » 8. Apr 2018 08:45

:wave: moin :wave:
da sind zwei kreuzschlitzschrauben mit denen ist der eierbecher befestigt !!
wahrscheinlich musst du dazu den Scheinwerfer abbauen, zumindest verstellen das du an die schrauben rankommst ;)
dann müsste eigentlich der Taster in der Schale liegen, ich vermute aber das der taster aus der halterung raus ist und noch oben dran ist :wave:
und nun viel spaß beim schrauben :wave:
ICH GEH JETZT MOPED FAHRN :wave:

Benutzeravatar

crank
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 14. Aug 2012 22:13
Bike: GSX 1400 in Galaxy Silver

Re: Reset-Schalter

Beitrag von crank » 14. Apr 2018 07:25

Hmmm.... war dann doch nicht so einfach. Nachdem die Eierbecher ab waren, kam das eigentliche Tachogehäuse erst zum Vorschein. Um das zu öffnen, muss man weitere 6 Schrauben lösen. An 2 davon kommt man aber nur ran, wenn man die komplette Tachoeinheit erst von ihrer Halterung abschraubt. Dann ging's.
Motorräder sind Spielzeuch!

Benutzeravatar

Georg
Super Moderator
Super Moderator
Beiträge: 2017
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Sieger 2014
Wohnort: Remscheid
Alter: 61

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Georg » 14. Apr 2018 22:29

Es geht auch einfacher.
Mit einem nicht scharfkantigen Werkzeug ( ich habe dafür ein Zahnarztwerkzeug, nimmt man zum Einreiben von Zahnfüllungen. Hat an beiden Enden eine Kugel), entfernt man die Gummiabdeckung des Tasters. Richtet den Taster aus und setzt die Abdeckung wieder ein. In 5 Minuten erledigt.

Gruß
Georg
Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)

Benutzeravatar

crank
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 14. Aug 2012 22:13
Bike: GSX 1400 in Galaxy Silver

Re: Reset-Schalter

Beitrag von crank » 14. Apr 2018 23:13

...sofern man den Taster im Gehäuse sehen kann. Bei mir konnte ich ihn nach Entfernen des Gummiknopfes nicht orten, da blieb mir nichts anderes übrig, als das Gehäuse zu öffnen.
Motorräder sind Spielzeuch!

Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reset-Schalter

Beitrag von Steve » 14. Apr 2018 23:45

Und in Zukunft.....Zahnstocher ;)
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Antworten