Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Hier wird das Thema Motor und alle seine Komponenten (Getriebe, Abgasanlage usw.) behandelt

Moderator: Georg

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von motoro » 5. Okt 2011 13:34

Hi,

von Anfang an störte mich an meiner 14er die hakelige, unsaubere Schaltung. Der Hebel hatte richtig viel Spiel, schnelles Hochschalten war ne Qual. Da die Beseitigung anderer Probs. am Bike wichtiger waren, verschob ich die "Schaltungssache" immer wieder u. ärgerte mich beim nächsten Fahren wieder drüber :evil:

Gestern hatte ich nun Zeit mir das Ganze mal genauer anzusehen. Schnell bemerkte ich, daß beide Kugelköpfe Spiel hatten...allerdings nicht im Gelenk sondern in der Bohrung an beiden Hebeln wo sie verpresst sind. Jedes Kugelgelenk bewegte sich in der Bohrung ca. 3 mm hin u. her, im Gesamten dann ein guter Zentimeter. Kein Wunder also, daß die Schaltung so hakelig war.

Ich hab dann beide Kugelgelenke abgebaut, also mit den Hebeln, hab mir nen Hammer u. nen Dorn (Austreiber) geschnappt u. bin zum Schraubstock. Dann hab ich den Dorn in den Schraubstock gespannt u. am Kugelgelenk die Gummikappe entfernt. Darunter sieht man dann den Bolzen mit dem das Teil am Hebel verpresst ist. Diesen Bolzen hab ich dann von der Gelenkseite her auf den Dorn gesetzt u. von der Schalthebelseite dann mit dem Hammer gestaucht, sprich so lange auf den Bolzen geklopft bis das Teil wieder bombenfest im Hebel saß.
Nachdem ich so beide Hebel "bekümmert" hatte hab ich die Gelenke noch abgeschmiert u. dann alles wieder montiert. Schon beim Testen mit der Hand war so gut wie kein Spiel mehr feststellbar. Bei der anschließenden Probefahrt dachte ich, ich hätte ein anderes Bike unterm Hintern. Suzi ließ sich jetzt butterweich schalten, schnelles Hochschalten machte richtig Laune...einfach so wie`s eigentlich sein soll!
Da es so einfach war, ärgerte ich mich schon über mich, daß ich das Ganze so lange vor mir hergeschoben hab.
Ewig wird das wohl nicht halten, aber ich weiß ja jetzt was zu tun ist ;)
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Georg
Super Moderator
Super Moderator
Beiträge: 2051
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Sieger 2014
Wohnort: Remscheid
Alter: 62

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Georg » 5. Okt 2011 23:16

Klasse , schöne Beschreibung. :thumbup: :thumbup:
Ein paar Bilder würde ich mir noch wünschen. ;)

Gruß
Georg
Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)

Benutzeravatar

Steve
MotoGP WebTipp Champion
MotoGP WebTipp Champion
Beiträge: 4318
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Steve » 6. Okt 2011 00:22

Evtl. kann Walta auch noch was dazusteuern...

Er hat glaube ich da irgendwas mit Kugellagern versehen :think:
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von motoro » 6. Okt 2011 15:21

Georg hat geschrieben:Klasse , schöne Beschreibung. :thumbup: :thumbup:
Ein paar Bilder würde ich mir noch wünschen. ;)

Gruß
Georg
Sorry, mit Bildern kann ich leider nicht mehr dienen, ist ja alles schon wieder zusammen gebaut ;)

Nächsten Monat kommt Suzi aber in den Keller zwecks Teilzerlegung u. a biserl Umbau etc., vielleicht stell ich die Reparatur-Szenen dann nochmal nach :lol: ...quasi als Wiederholung :mrgreen:
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1913
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Walta » 6. Okt 2011 18:30

Mann kann in dem Schalthebel wo ja jetzt eine Kunststoffbuchse sitzt mini Lager einsetzen u. neue andere Kugelköpfe nehmen. Dann wird die Sache noch etwas exakter.

Walter
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von motoro » 7. Okt 2011 10:40

Walta hat geschrieben:Mann kann in dem Schalthebel wo ja jetzt eine Kunststoffbuchse sitzt mini Lager einsetzen u. neue andere Kugelköpfe nehmen. Dann wird die Sache noch etwas exakter.

Walter
Moin Walter,

was hast du denn da für Lager genommen, Kugel- od. Nadellager :roll:

Werden die neuen Kugelköpfe dann an Hebeln verschraubt od. auch wieder eingepresst?
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1913
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Walta » 7. Okt 2011 14:12

motoro hat geschrieben:Moin Walter,was hast du denn da für Lager genommen, Kugel- od. Nadellager :roll:
Werden die neuen Kugelköpfe dann an Hebeln verschraubt od. auch wieder eingepresst?
Das sind geschlossene Lager 15-10-4
Der Zapfen muss dann paßgenau auf 10 mm gedreht werden. Ich habe 4 lager verwendet. Es reicht aber re. u. li. ein Lager u. evtl. dazwischen eine Abstandshülse.
Die alten Kugelgelenke kann man die Zapfen abschleifen u. austreiben od. ausbohren. Die Neuen werden dann mit 6 mm Schrauben befestigt.

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!


Klausgsx1400
Profi User
Profi User
Beiträge: 1493
Registriert: 25. Apr 2011 08:09
Bike: B/W GSX 1400
aka: Einbauküchentreiber
Wohnort: Sindelfingen-Darmsheim
Alter: 57

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Klausgsx1400 » 7. Okt 2011 14:38

:D sag mal walta bietest du das neulagern als service an? wenn ja würde ich das auch in anspruch nehmen :D jetzt kommt ja die bastelzeit :roll: :D

Benutzeravatar

Tütl
Profi User
Profi User
Beiträge: 1928
Registriert: 9. Mai 2011 17:41
Bike: KTM 990SMT/ZX10r
Wohnort: 72181 Starzach/Bierlingen
Alter: 57

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Tütl » 7. Okt 2011 14:50

Klausgsx1400 hat geschrieben::D sag mal walta bietest du das neulagern als service an? wenn ja würde ich das auch in anspruch nehmen :D jetzt kommt ja die bastelzeit :roll: :D

Könnte mich auch dafür begeistern :D :thumbup:
Gruß Tütl (Jürgen)
Früher, an später denken!!!

Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von motoro » 7. Okt 2011 15:26

Walta hat geschrieben:
Das sind geschlossene Lager 15-10-4
Der Zapfen muss dann paßgenau auf 10 mm gedreht werden. Ich habe 4 lager verwendet. Es reicht aber re. u. li. ein Lager u. evtl. dazwischen eine Abstandshülse.
Die alten Kugelgelenke kann man die Zapfen abschleifen u. austreiben od. ausbohren. Die Neuen werden dann mit 6 mm Schrauben befestigt.

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Danke für die ausführliche Erklärung u. die Bilder :thumbup:

Ich glaub jetzt hab ich noch`n Winterprojekt mehr auf`m Plan :lol:
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Bongo
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 516
Registriert: 20. Mai 2011 21:58
Bike: Gsx 1400 K2 Dl 650
Wohnort: Grafling

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Bongo » 7. Okt 2011 19:08

Jepp, werd ich wohl auch in Angriff nehmen!!!

Vielen Dank WALTA für die gute Beschreibung!!! :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
weis-blaue Grüsse aus Bayern

Benutzeravatar

Bongo
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 516
Registriert: 20. Mai 2011 21:58
Bike: Gsx 1400 K2 Dl 650
Wohnort: Grafling

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Bongo » 7. Okt 2011 19:29

...und für die Suche die genaue Lagerbezeichnung: 6700 10x15x4 ;)
weis-blaue Grüsse aus Bayern

Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von motoro » 7. Okt 2011 19:51

Bongo hat geschrieben:...und für die Suche die genaue Lagerbezeichnung: 6700 10x15x4 ;)
Rischdisch.
Und zwar gibts die als:

6700: offener Käfig ohne Staubdichtung

6700RS u. -2RS: mit ein- bzw- zweiseitiger Staubdichtung aus Gummi. Meine Empfehlung, ansonsten kann Schmutz in die Lager gelangen.

6700Z u. -ZZ od. -2Z: wie obendrüber, jedoch mit Blechdeckel u. Spaltdichtung.

Es gibt auch noch ne RZ u. ne 2RZ Version, ist aber ähnlich der RS u. 2RS Variante.

Kosten pro Lager zwischen 1,50 - 2,00 €...z.B. hier: http://kugellagershop-duesseldorf.de/sh ... ml?pse=coa
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1913
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Walta » 8. Okt 2011 10:59

Da krieg ich doch doch schon wieder nen dicken Hals!!! :evil:
Ich habe hier bei http://www.sbn.de im Juni 09 meine Lager bestellt. Drei verschiedene Größen. Um auf einen einniger maßen Preis zu kommen habe ich jeweils ein 10ner Pack bestellt. Das war fast der gleiche Preis als wenn ich 4 Stck. genommen hätte. Und 10 Stck. haben 52,00€ "NETTO" :crazy: gekostet. Und dann lese ich > Kosten pro Lager zwischen 1,50 - 2,00 €...z.B. hier: http://kugellagershop-duesseldorf.de/sh ... ml?pse=coa Da fühle ich mich aber sowas von abgezockt. :sick: Kein Wunder das "Geiz geil ist".

Ich habe leider keine Drehbank. Sonst würde ich das schon machen.

Gruß
Walter
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

Benutzeravatar

Bongo
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 516
Registriert: 20. Mai 2011 21:58
Bike: Gsx 1400 K2 Dl 650
Wohnort: Grafling

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Bongo » 8. Okt 2011 12:10

Muß ich mal meinen Dreher fragen; glaub ich hab noch nen Schalthebel als Tauschobjekt...
Zuerst kommen aber unsere dran ;)
weis-blaue Grüsse aus Bayern

Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von motoro » 8. Okt 2011 12:12

Walta hat geschrieben:Da krieg ich doch doch schon wieder nen dicken Hals!!! :evil:
Ich habe hier bei http://www.sbn.de im Juni 09 meine Lager bestellt. Drei verschiedene Größen. Um auf einen einniger maßen Preis zu kommen habe ich jeweils ein 10ner Pack bestellt. Das war fast der gleiche Preis als wenn ich 4 Stck. genommen hätte. Und 10 Stck. haben 52,00€ "NETTO" :crazy: gekostet. Und dann lese ich > Kosten pro Lager zwischen 1,50 - 2,00 €...z.B. hier: http://kugellagershop-duesseldorf.de/sh ... ml?pse=coa Da fühle ich mich aber sowas von abgezockt. :sick: Kein Wunder das "Geiz geil ist".

Ich habe leider keine Drehbank. Sonst würde ich das schon machen.

Gruß
Walter
Moin Walter,

war grad mal auf der SBN Seite. Die bieten dort ausschließlich deutsche Markenprodukte an, also FAG/SKF bzw. SBN/INA. Das ist schon ne andere Qualitätshausnummer als die Lager für 1,50 aus dem "Kugellagershop". Das sind nämlich definitiv (China-) Billigprodukte, allerdings, denk ich mal, für unseren Zweck mehr als ausreichend!

Also, ärger dich nicht sondern siehs einfach so:

Du hast von uns allen den "hochwertigsten" Schalthebelumbau :mrgreen:
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Georg
Super Moderator
Super Moderator
Beiträge: 2051
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Sieger 2014
Wohnort: Remscheid
Alter: 62

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Georg » 8. Okt 2011 13:14

So, jetzt mal Butter bei de´ Fische. :clap:

Wer kann und möchte für Forumsmitglieder diesen Umbau machen ?
Ich lasse lieber von einem "Fachmann oder geübten Amateur" meine Schaltung mit guten Lagern (bei ausreichender Menge auch guter Preis und Portoeinsparung) umbauen, als es selber zu machen. Da der Zeitaufwand auch gewürdigt werden muß finde ich selbstverständlich. :wave:
Vorkasse dürfte hier im Forum unter Bekannten auch kein Thema sein.

Gruß
Georg
Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)


Klausgsx1400
Profi User
Profi User
Beiträge: 1493
Registriert: 25. Apr 2011 08:09
Bike: B/W GSX 1400
aka: Einbauküchentreiber
Wohnort: Sindelfingen-Darmsheim
Alter: 57

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Klausgsx1400 » 8. Okt 2011 17:23

:clap: georg du triffts den nagel auf den kopf,wäre schön wenn sich hier einer findet der das machen oder machen lassen kann :!: sich ausrechnen was er braucht um nicht umsonst seine zeit für andre leut zu verhauen :!: den preis hier reinsetzen dann kann sich jeder selbst überlegen mache oder mache net!!!!

Benutzeravatar

Wolfgang
User
User
Beiträge: 97
Registriert: 19. Mai 2011 10:59
Bike: GSX 1400
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Wolfgang » 8. Okt 2011 19:14

Hat hier noch einer den Fußbremshebel
oder die Rücksitzbank kugelgelagert :?: :?: :D


fragt sich
der Wolfgang

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1913
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Walta » 8. Okt 2011 21:24

Wolfgang hat geschrieben:Hat hier noch einer den Fußbremshebel
oder die Rücksitzbank kugelgelagert :?: :?: :D

fragt sich
der Wolfgang
Vielleicht brauchst Du ja auch ein paar neue Lager :?: :mrgreen:

Fragt sich der Walta
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

Benutzeravatar

Themenstarter
motoro
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 611
Registriert: 17. Jul 2011 10:05
Bike: GSX 1400
Wohnort: nördliches Saarland
Alter: 53

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von motoro » 9. Okt 2011 12:28

Wolfgang hat geschrieben:Hat hier noch einer den Fußbremshebel
oder die Rücksitzbank kugelgelagert :?: :?: :D


fragt sich
der Wolfgang

Nee, aber DANKE für den Tipp mit dem Fußbremshebel, den hätt ich fast vergessen :mrgreen:
Hatte nämlich schon überlegt den Klappmechanismus der Soziusrasten u. die Spiegelverstellung "kugelzulagern", geht alles soooo schwer :lol: :lol:

Ne Rücksitzbank hat meine Suzi leider nicht, der Erstbesitzer hatte leider nur Geld für die Standartausstattung :( Die Rücksitzbank gabs erst in der "Highline-Ausstattung", die hatte dann noch zusätzlich beheizte Spiegel, Heizgriffe sowie Sitzheizung. Ich glaub da waren auch noch Heizdecken für die Reifen dabei :lol: :lol:

Jetzt aber mal Spaß beiseite.
Was ist falsch dran etwas zu verbessern :?:
Mal ganz davon abgesehen, daß es bei einem Neupreis von fast 10.000 € eigentlich ein Witz ist schon nach knapp 40.000 Km solche Verbesserungen überhaupt machen zu müssen!
Wenn ich schon nach 40.000 km die kompl. Schaltmimik erneuern muss, weil ausgeschlagen,hakelig etc., bau ich mit Sicherheit den originalen M..t nicht nochmal ein!
Gruß, Ralf

Spontanität muss sorgfältig geplant werden ;-)

Der Winter ist die Zeit, in der es zu kalt ist das zu tun, wofür es im Sommer zu heiß war ;-)

Benutzeravatar

Bongo
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 516
Registriert: 20. Mai 2011 21:58
Bike: Gsx 1400 K2 Dl 650
Wohnort: Grafling

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Bongo » 10. Okt 2011 21:58

Hab heute meinen Schalhebel zerlegt: nsach austreiben der Kunstoffbuchsen mußte ich
feststellen, dass der Schalthebel innen NUR 14mm hat :?: :?: :?:

@ Walta: hast Du da auf 15mm aufgebohrt, oder war Deiner schon so groß???
weis-blaue Grüsse aus Bayern

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1913
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Walta » 11. Okt 2011 00:21

Mein Kupplungshebel hat eine 15 mm Bohrung u. der Zapfen war 12 mm.
Wie viel mm hat denn dein Zapfen ;) ? Hast Du auch mit der Schieblehre gemessen?
Es gibt auch Lager MR 148 2Z VA 14-8-4 dann musst Du halt den Zapfen auf 8 mm abdrehen.

Gruß
Walter
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

Benutzeravatar

Bongo
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 516
Registriert: 20. Mai 2011 21:58
Bike: Gsx 1400 K2 Dl 650
Wohnort: Grafling

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Bongo » 11. Okt 2011 07:47

Walta hat geschrieben:... hat eine 15 mm Bohrung u. der Zapfen war 12 mm.
Wie viel mm hat denn dein Zapfen ;) ? Hast Du auch mit der Schieblehre gemessen...
Nö, mit "Messchieber" :mrgreen:
der Zapfen hat 12mm

Da mir das Aufbohren zu aufwändig ist, spekulier ich grad, ne Messingbuchse einzusetzen (statt dem Kunststoff)...
weis-blaue Grüsse aus Bayern

Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 1913
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben St

Beitrag von Walta » 11. Okt 2011 10:33

Bongo hat geschrieben: Da mir das Aufbohren zu aufwändig ist, spekulier ich grad, ne Messingbuchse einzusetzen (statt dem Kunststoff)...
Beim nächsten Mal würde ich auch eine Messingbuchse setzen. Die hält auch mehr Druck aus. Ich würde aber dennoch den Zapfen auf 10 mm drehen. Bei 12 > 14 ist ein bisschen knapp.

Walter
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

Antworten