Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Hier wird das Thema Motor und alle seine Komponenten (Getriebe, Abgasanlage usw.) behandelt

Moderator: Georg

Antworten
Benutzeravatar

Grmpf
User
User
Beiträge: 104
Registriert: 9. Jun 2016 09:19
Bike: GSX 1400
Wohnort: BN

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Grmpf »

Nice :)

Toddy299
User
User
Beiträge: 135
Registriert: 12. Jul 2015 15:22
Bike: GSX 1402 K2
Wohnort: Dortmund
Alter: 58

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Toddy299 »

@ Grmpf:
Sauber,Danke für den Tipp.
An meiner Schaltung war hinten schon ein Gelenkkopf verbaut.
Aaaaaber vorne war noch die Serienlösung.
Und die war mal richtig ausgenudelt.
Jetzt vorne auch einen Gelenkkopf eingebaut und siehe da,wie neu und keinerlei Spiel mehr.
Gruß Toddy

Toddy299
User
User
Beiträge: 135
Registriert: 12. Jul 2015 15:22
Bike: GSX 1402 K2
Wohnort: Dortmund
Alter: 58

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Toddy299 »

BEFD3978-120A-4851-80E4-A5250D3580B2.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

Grmpf
User
User
Beiträge: 104
Registriert: 9. Jun 2016 09:19
Bike: GSX 1400
Wohnort: BN

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Grmpf »

Toddy299 hat geschrieben: 21. Jan 2019 21:03 @ Grmpf:
Sauber,Danke für den Tipp.
An meiner Schaltung war hinten schon ein Gelenkkopf verbaut.
Aaaaaber vorne war noch die Serienlösung.
Und die war mal richtig ausgenudelt.
Jetzt vorne auch einen Gelenkkopf eingebaut und siehe da,wie neu und keinerlei Spiel mehr.
Gruß Toddy
Schaut gut aus :)

Blacky
User
User
Beiträge: 25
Registriert: 20. Mai 2021 20:02
Bike: GSX 1400 K6 / B-King K8
Alter: 37

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Blacky »

Ich würde hier gern auch noch meinen Senf dazu geben. Für den Einen oder Anderen ist das Thema im Detail evtl. nochmal ganz interessant.
Der Schalthebel meiner Gixxe wackelt seit Jahren wie ein Kuhschwanz - extrem viel Spiel auf der Achse. Dazu kommen die völlig ausgenudelten Kugelgelenke. Ebenfalls mit Spiel - bei mir jedoch nicht an den eingepressten Befestigungspunkten (die saßen bombenfest), sondern in den Pfannen selbst. In Summe ergibt sich da ein ziemliches Drama. Nun habe ich hier in diversen Threads von verschiedenen Methoden gelesen und hab mich für die Variante mit selbstschmierenden Bronzebuchsen in Kombination mit neuen VA-Kugelgelenken entschieden.

Hier die Links zu den Teilen:
Gleitlager, selbstschmierend (Maße wie Original): https://www.ebay.de/itm/162814339976
Edelstahl-Winkelgelenk, Rechtsgewinde: https://www.ebay.de/itm/124496473471
Edelstahl-Winkelgelenk, Linksgewinde: https://www.ebay.de/itm/124496475809

Also, ans Werk...Am besten vor der Demontage eine Markierung auf der Zahnstange bzw. Schaltwelle anbringen, um beim Zusammenbau die korrekte Hebelposition wieder zu finden. Nachdem alles ausgebaut und zerlegt war, erstmal die beiden Hebel von den eingepressten, alten Gelenken befreien. Mit Dremel und Akku inkl. HSS-Bohrer bewaffnet, ging es den Teilen an den Kragen. Anschließend ließen sie sich mit nem Durchtreiber recht einfach entfernen:
PXL_20210606_110807056.jpg
PXL_20210606_112212395.jpg
Die neuen Gelenke wurden jeweils mit einer Fettpackung versehen, die mitgelieferten Neoprendichtungen aufgesetzt und durch die Löcher in den Hebeln (richtige Seite und Gewinderichtung beachten!) mit selbstsichernden VA-Muttis auf passenden Scheiben befestigt Die Gelenke haben Abflachungen, um einen 8er Schlüssel zum kontern anzusetzen. Gefällt mir:
PXL_20210606_110646538.jpg
PXL_20210606_113820888.jpg
Dann die ollen Kunststoffbuchsen aus der Achsaufnahme des Schalthebels entfernen, alles schön sauber machen und die neuen Bronzelager mit Graphit-Innenbeschichtung von beiden Seiten in die Schalthebelaufnahme treiben. Die haben zwar die gleichen Maße, wie die Originalen, doch flutschen sie wesentlich schwerer rein. hier am besten mit leichten (!) Hammerschlägen arbeiten aber darauf achten, dass die Teile nicht verkanten. Sollte kein großer Akt sein:
PXL_20210606_114307945.jpg
PXL_20210606_114536353.jpg
PXL_20210606_114548235.jpg
Wenn das geschafft ist, kann alles wieder ans Mopped. Ich habe zunächst die beiden Hebel angebracht und anschließend die Schaltstange eingebaut. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Schalthebel auf seiner Achse "trocken" läuft, d.h., keine zusätzliche Schmierung aufgebracht wird, da die Lager innen mit einer Kohlenstoffbeschichtung versehen sind.
Der Hebel lässt sich nun mit deutlich mehr Widerstand auf die Achse schieben, als vorher. Ich bin auch hier mit ein paar unterstützenden Hammerschlägen ans Ziel gekommen. Er ist etwas schwergängiger, jedoch ohne Funktionsbeeinträchtigung. Dieser Effekt wird sich aber vermutlich noch legen, wenn die Buchsen mal "eingelaufen" sind.
Dafür ist das Endergebnis wirklich beeindruckend: Ich habe nun einen Schaltmechanismus, der wirklich absolut spielfrei läuft und hochwertigen Zubehöranlagen, wie bspw. der Gilles an meiner B-King, in dieser Hinsicht in nichts nachsteht! Vielen Dank für Eure Inspirationen!
PXL_20210606_120850394.jpg
PXL_20210606_120916994.jpg
PXL_20210606_121112023.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar

GSXBerni
User
User
Beiträge: 13
Registriert: 28. Nov 2018 15:07
Bike: GSX 1400K6, GT 750B
Wohnort: Lünen
Alter: 63

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von GSXBerni »

Super Arbeit und mit Bauanleitung. :thumbup:

Gruß Bernd
Benutzeravatar

Alterdriver60
User
User
Beiträge: 112
Registriert: 13. Dez 2020 19:53
Bike: GSX 1400 K3
Wohnort: Rheinhessen
Alter: 60

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Alterdriver60 »

Respekt 😃 bei mir ist diese Reparatur auch spätestens im nächsten Frühjahr fällig 🤔😬😵‍💫
Gas geben...solange du noch kannst.

Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3953
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
aka: Geburtstagserinnerer
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 61

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Atschy »

klasse gemacht :thumbup:
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten
Benutzeravatar

DonOdo
User
User
Beiträge: 116
Registriert: 13. Mär 2020 18:56
Bike: Suzuki GSX 1400
Wohnort: Pag/Kroatien

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von DonOdo »

:thumbup: Top
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5071
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Champion *
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Steve »

:slightly_smiling_face: :+1:
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3953
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
aka: Geburtstagserinnerer
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 61

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Atschy »

Super Arbeit :thumbup:
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten
Benutzeravatar

Georg
MotoGP WebTipp Champion
MotoGP WebTipp Champion
Beiträge: 2238
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Champion ***
Wohnort: Remscheid
Alter: 64

Re: Schaltung von hakelig bis butterweich in einer halben Stunde

Beitrag von Georg »

:thumbup: :thumbup: :thumbup:
Von solchen Tipps lebt dieses Forum. :wave:

Danke.

Gruß
Georg
Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)
Antworten